FOLSÄURE 400 PREMIUMFOLAT

FOLSÄURE 400 PREMIUMFOLAT
  • Premium-Folat plus aktives Vitamin B12
  • „Folsäure“ der neusten (4.) Generation
  • Bioaktive Form der Folsäure
  • Mit aktivem Methylcobalamin B12
Gelatinefrei
Gelatinefrei
Made in Germany
Made in Germany
Ohne Konservierungsstoffe
Ohne Konservierungs​stoffe
Ohne künstliche Farbstoffe
Ohne künstliche Farbstoffe
Vegan
Vegan
Vegetarisch
Vegetarisch
  • 2927176
  • 14252231
  • 60 pflanzliche Kapseln (29.7 g)
Gelatinefrei
Gelatinefrei
Made in Germany
Made in Germany
Ohne Konservierungsstoffe
Ohne Konservierungs​stoffe
Ohne künstliche Farbstoffe
Ohne künstliche Farbstoffe
Vegan
Vegan
Vegetarisch
Vegetarisch
Beschreibung Produktdetails Rezeptur Beipackzettel Studien Bewertungen 0
MEDIBOND FOLSÄURE 400 PREMIUMFOLAT Nahrungsergänzungsmittel mit QUATREFOLIC ® und aktivem... mehr

MEDIBOND FOLSÄURE 400 PREMIUMFOLAT

Nahrungsergänzungsmittel mit QUATREFOLIC® und aktivem Vitamin B12

  • Folate (Vitamin B9) für Blut, Homocysteinspiegel, Immunsystem, Psyche und Vitalität
  • Quatrefolic® ist die bioaktive Form der Folsäure und hat eine höhere Bioverfügbarkeit
  • Funktioniert auch bei vorliegendem MTHFR-Enzymdefekt, da es enzymunabhängig wirkt
  • Quatrefolic® kann die Blut-Hirn-Schranke passieren
  • Kombiniert mit aktivem Vitamin B12 - Methylcobalamin
„Folat“ und nicht „Folsäure“ Wer über Folsäure spricht, meint in den meisten Fällen eigentlich... mehr
Produktdetails

„Folat“ und nicht „Folsäure“

Wer über Folsäure spricht, meint in den meisten Fällen eigentlich Folat. Denn Folsäure ist eine rein synthetische Vitaminform, die natürlicherweise in Lebensmitteln nicht vorkommt. ihr Einsatz beschränkt sich komplett auf die industrielle Herstellung und Abfüllung als künstliche Nahrungsergänzung.

Der Vorteil der Folsäure bisher war die Stabilität des Moleküls, so dass es für den Menschen nutzbar wurde. Die synthetische Folat-Form Pteroylmonoglutaminsäure (also Folsäure) kann im Körper zwar in aktive Vitaminformen des Folats umgewandelt werden, hat aber einen gravierenden Nachteil: Nach der Einnahme von Folsäure und Lebensmittelfolat müssen diese in komplexen biochemischen Umwandlungsreaktionen in die aktive Vitaminform 5-MTHF (die natürliche „Folsäure“) überführt werden. Das Enzym MTHFR ist dabei der entscheidende Antrieb.

Was aber, wenn uns die Gene für die Umwandlung fehlen?

Ein solcher Gendefekt der MTHFR ist durchaus in Deutschland und anderen westlichen Ländern recht weit verbreitet. Nach intensiven Forschungsarbeiten ist es gelungen, die aktive Form des Folats 5-MTHF durch die Bindung an Glucosamin (rein pflanzlich) zu stabilisieren. Die stabile, natürliche Folatform trägt den Namen Quatrefolic®.

Quatrefolic® ist eine Folat der vierten Generation. Die erste Generation sind natürliche Folate in unserer Nahrung, die man normalerweise in einer großen Vielfalt an unterschiedlichen Lebensmitteln antrifft. Leider sind diese Folate, wie oben beschrieben, instabil und anfällig für Oxidation. So verlieren die meisten Lebensmittel bereits durch die reine Lagerung, aber natürlich insbesondere durch die Zubereitung und Verarbeitung rund 50% des ursprünglichen Vitamingehaltes. Frisches Blattgemüse verliert beispielsweise sogar 70% seiner Folsäureaktivität innerhalb von 3 Tagen. Nach dem kochenden Wasserbad bleiben maximal 5% des aktiven Vitamins übrig. Aufgrund dieser Eigenschaft wird Folat auch als Indikatorvitamin für den Gehalt an anderen Vitaminen herangezogen. Enthält ein Lebensmittel einen noch recht hohen Folatanteil, kann man auch bei den anderen Vitalstoffen von einer starken Erhaltung ausgehen.

Aufgrund der Wasserlöslichkeit des Vitamins kann Folat nur begrenzt im Körper gespeichert werden. Es muss somit tagtäglich über die Ernährung oder hochwertige Nahrungsergänzung zugeführt werden. Folsäure, das Folat der zweiten Generation, ist für viele Menschen mit MTHFR-Defekt nicht als Vitamin nutzbar.

Eine nutzbare dritte Form brachte 1989 zwar die aktive Vitaminform hervor, jedoch war diese instabil und nur in Bruchstücken vom Körper verwertbar.Erst die heutige vierte Generation löst die Folsäure als das bessere Folat ab.

Folat-Name

Bezeichnung

Wissenswertes

Folsäure

Pteroyl-mono-glutaminsäure 

Synthetisch hergestellt

Biologisch inaktiv

Kommt nicht in Lebensmitteln vor

Kann einen B12-Mangel verdecken

Muss enzymabhängig umgewandelt werden

L-5-MTHFR

L-5-Methyltetrahydro-folat

Biologisch aktiv

Instabil, daher keine Einsatzmöglichkeit als Folatquelle  

(6s)-5-MTHF-Glucosaminsalz

Quatrefolic®

Biologisch aktiv

Sehr stabil

Hohe Bioverfügbarkeit

Direkt im Körper aktiv

Maskiert keinen potentiellen B12-Mangel

Wird enzymunabhängig verstoffwechselt

 

Vitamin B12 und Folsäure – Hand in Hand

Qutrefolic-Studie-Grafik

Die beiden B-Vitamine B12 und B9 (Folat) sind in ihrer Funktion innerhalb des Stoffwechsels sehr eng miteinander gekoppelt. Beide Stoffe spielen eine wichtige Rolle bei der Bildung von SAM (S-Adenosylmethionin), einer der wichtigsten Methylgruppenüberträger des Menschen, von der über 100 Stoffwechselprodukte im Organismus abhängig sind.

Vitamin B12 und Folat sind dabei gemeinsame Cofaktoren des Enzyms „Methionin-Synthase“, die den Arteriosklerose-Risikofaktor Homocystein zu Methionin abbaut.

B12 reaktiviert verbrauchtes Folat in die aktive Tetrahydrofolat-Form. Ein Mangel an B12 würde immer zu einem Mangel an bioaktivem Folat führen. Selbst wenn es genügend Folsäure gibt, würde diese in einem inaktiven Status stecken bleiben. Ihre Umwandlung ist abhängig von Vitamin B12.

Besonders problematisch zeigt sich diese Abhängigkeit, wenn ein Mensch mit niedrigem B12-Blutspiegel synthetische Folsäure aufnimmt. Für die Bildung von Blutzellen bedarf es der Kombination aus B12 und Folat, wobei B12 für die Umwandlung des Folats zu Tetrahydrofolat sorgt.

Bei der Aufnahme von synthetischer Folsäure kann Tetrahydrofolat aber auch Vitamin B12-unabhängig entstehen. Das Blutbild ist unauffällig und die Symptomatik einer schnell zu diagnostizierenden Blutarmut entsteht erst nicht. Gleichzeitig würde der B12-Mangel maskiert und könnte langfristig zu Schädigungen der Nervenbahnen führen.

Medibond empfiehlt daher immer die Aufnahme von biologisch aktiver Folsäure wie Quatrefolic®.

Zutaten:  Maisstärke, Kapselhülle Hydroxypropylmethylcellulose, Quatrefolic®... mehr
Rezeptur

Galenik HPMC pflanzliche Kapselhülle

Zutaten: Maisstärke, Kapselhülle Hydroxypropylmethylcellulose, Quatrefolic® ([6S]-5-Methyltetrahydrofolsäure; Glucosaminsalz), Methylcobalamin

Nährwert

pro 1 Kapsel  

 NRV*

   pro 100 g

Quatrefolic®
    davon aktive Folsäure   

741 µg
400 µg

   200%

0,15 g
80,8 mg

Aktives Vitamin B12

1,00 µg

40%

0,20 mg

* Prozentsatz der Nährstoffbezugswerte (Nutrient Reference Values) nach Verordnung (EU) Nr. 1169/2011


Inhalt: 60 Kapseln = 29,7 g Verzehrempfehlung: Täglich eine Kapsel unzerkaut mit... mehr
Beipackzettel

Inhalt: 60 Kapseln = 29,7 g

Verzehrempfehlung:
Täglich eine Kapsel unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (ca. 150 - 200 ml) einnehmen.

Hinweise:
Verwenden Sie Nahrungsergänzungsmittel nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und einen gesunden Lebensstil. Die angegebene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Lagern Sie die Kapseln außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern.

Angaben zur Haltbarkeit und Lagerung:
Verwenden Sie das Produkt nicht mehr nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums. Das Produkt kühl (+4°C bis +25°C), trocken und lichtgeschützt in der Packung aufbewahren.

Gesundheitsbezogene Aussagen der EFSA Wer ist die EFSA? Die EFSA ist die European Food... mehr
Studien

Gesundheitsbezogene Aussagen der EFSA

Wer ist die EFSA?

Die EFSA ist die European Food Safety Authority (EFSA) mit Sitz in Parma (Italien) und gehört als beratendes Institut zur Europäischen Union. Auf wissenschaftlicher Basis erörtert die EFSA bestehende und neu auftretende Risiken und soll als direkter Taktgeber für die rechtliche Grundlage der EU dienen, um den Gesundheitsschutz der Verbraucher grundlegend zu festigen.

Die Einschätzung der EFSA zu Folat gemäß Verordnung (EU) Nr. 432/2012

Die EFSA hat folgende Gesundheitsaussagen zu Folat bestätigt:

Folsäure trägt bei:

  • zu einer normalen Blutbildung
  • zu einem normalen Homocysteinspiegel
  • zur normalen psychischen Funktion
  • zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung
  • zu einer normalen Funktion des Immunsystems
  • zur normalen Aminosäurensynthese

 

Wissenschaftliche Gutachten der EFSA:

  • https://efsa.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.2903/j.efsa.2010.1760
  • https://efsa.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.2903/j.efsa.2011.2221

 

Die Einschätzung der EFSA zu Vitamin B12 gemäß Verordnung (EU) Nr. 432/2012

Die EFSA hat folgende Gesundheitsaussagen zu Vitamin B12 bestätigt:

  • Vitamin B12 trägt zu einem normalen Blutspiegel von Homocystein bei.
  • Vitamin B12 unterstützt eine normale Zellteilung und leistet einen wichtigen Beitrag zur Bildung roter Blutkörperchen.
  • Vitamin B12 trägt zur normalen Funktion des Immunsystems bei.
  • Vitamin B12 trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.
  • Vitamin B12 unterstützt die Reduktion von Müdigkeit und Ermüdung.
  • Vitamin B12 trägt zu einer normalen Funktion der Psyche bei.
  • Vitamin B12 unterstützt die Funktionsfähigkeit des Immunsystems.

 

Wissenschaftliche Gutachten der EFSA:

 

 

Studie: Nutraceutical approaches to homocysteine lowering in hypertensive subjects at low cardiovascular risk: a multicenter, randomized clinical trial.

  • Autoren: Mazza A1, Cicero AF2, Ramazzina E1, Lenti S3, Schiavon L1, Casiglia E4, Gussoni G5.
  • Info: Die Studie hat die Wirksamkeit von Quatrefolic® (mit einem Gehalt von 400 µg Quatrefolic® plus Vitamin B6 und B12) zur Senkung des Homocystein-Serumspiegels (HCys) gegenüber einer konventionellen Vitamin-Supplementierung mit hochdosierter Folsäure (5 mg / Tag) verglichen. Dabei wurden 104 Menschen im Alter von ca. 63 Jahren untersucht, die einen erhöhten Blutdruck und einen erhöhten Homocysteinspiegel hatten. Ein hoher Gehalt von Homocystein im Blut gilt als unabhängiger Risikofaktor für Gefäßerkrankungen. Ein schlechter Homocysteinwert kann dabei durch verschiedene Ernährungsabhängige Parameter einschließlich Folat und Vitamin B12 beeinflusst werden. Das Ergebnis war ziemlich deutlich: In über 50% der Fälle konnte die Quatrefolic®-Gruppe einen idealen Homocysteinwert erreichen und war damit signifikant erfolgreicher als die Kontrollgruppe, die das hochdosierte Präparat mit der künstlichen Folsäure erhielten.

 

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen